BG/BRG Lerchenfeld
Schulbezeichnung
Impressum |  Kontakt |  Neues |  Sitemap

Sprach- und Kulturreise der 7B in die Toskana

  [0-41] [42-83] [84-119]

Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4 Bild 5 Bild 6 Bild 7 Bild 8 Bild 9 Bild 10 Bild 11 Bild 12 Bild 13 Bild 14 Bild 15 Bild 16 Bild 17 Bild 18 Bild 19 Bild 20 Bild 21 Bild 22 Bild 23 Bild 24 Bild 25 Bild 26 Bild 27 Bild 28 Bild 29 Bild 30 Bild 31 Bild 32 Bild 33 Bild 34 Bild 35 Bild 36 Bild 37 Bild 38 Bild 39 Bild 40 Bild 41 Bild 42

Am Sonntag, dem 20.Mai 2012, begann unsere Sprachreise in die Toskana. Nach einer langen Fahrt kamen wir- hungrig und auch ein bisschen erschöpft- endlich im wunderschönen Hotel Nautilus in Forte dei Marmi an, wo uns bereits ein dreigängiges Menü erwartete. Drei köstliche Gänge später und einige Kilos schwerer, fielen wir ins Land der Träume und freuten uns schon auf den morgigen Ausflug. Am nächsten Tag ging es bereits nach Florenz, wo uns viele Sehenswürdigkeiten, wie der Duomo Santa Maria del Fiore, der Ponte Vecchio, die Uffizi und der nackte David erwarteten. Viele Mädchen (und Burschen) fanden auch großen Spaß daran, die Einkaufsstraßen von Florenz unsicher zu machen, wobei das schlechte Wetter zum Glück zur Nebensache wurde.
Am darauf folgenden Tag standen die Städte Volterra und San Gimignano am Programm. Diese beiden wunderschönen Städte begeisterten uns sehr und wir kamen aus dem Staunen fast nicht mehr heraus. In Volterra wartete eine Alabasterausstellung auf uns, denn Volterra ist für seinen Alabaster(Varietät des Minerals Gips) bekannt. Später dann, in San Gimignano, mussten wir uns natürlich auch das WELTBESTE Gelato gönnen. Und ja, wir können bestätigen, es war das WELTBESTE Gelato. An diesem Tag begrüßte uns endlich die liebe Sonne. Nach einer anstrengenden Städterally, machten wir uns einen gemütlichen Nachmittag am Strand mit unseren beiden begleitenden Lehrern Frau Prof. Blatnik und Herrn Prof. Odreitz. Diese waren bei unseren sportlichen Aktivitäten natürlich mit dabei.
Auch der Mittwoch war sehr aufregend und interessant, da wir unsere Zeit in Pisa verbrachten, wo wir vergeblich versuchten, den schiefen Turm endlich wieder aufzurichten. Danach stand Lucca mit seiner romantischen Piazza del Mercato am Programm.
Der nächste und vorletzte Tag jedoch, war das Highlight unserer Reise: die Cinque Terre. Dies sind fünf kleine Dörfer, die sich direkt an der Küste befinden und steil in die Felsen gebaut sind. Das Wetter war traumhaft, die Aussicht, der Wahnsinn und alle waren super gelaunt. Noch dazu bekamen wir ENDLICH die Gelegenheit, uns in die Wellen des Meeres zu stürzen. So hatten wir uns das vorgestellt: prendere il sole, nuotare e rilassare. Nach einigen schönen Stunden in Monterosso, fuhren wir mit einem Boot zurück zum Bus, von wo wir wieder einen atemberaubenden Ausblick hatten. Motiviert und voller neuer Energie ging es am letzten Tag in die Stadt Siena, wo wir den Duomo Santa Maria Assunta und den berühmten Platz von Siena, die Piazza del Campo sehen durften. Nachdem wir unsere letzte Pizza genossen hatten, ging es aber noch weiter zu einer Verkostung der toskanischen Spezialitäten. Dort hatten wir noch die Gelegenheit den letzten Tag stimmungsvoll gemeinsam ausklingen zu lassen. Am Samstag, dem 26.Mai, mussten wir leider-traurig- die Heimreise antreten.
Für diese beeindruckende Reise möchten wir uns sehr herzlich bei der Obfrau des Elternvereins Frau Gertrud Kalles und dem Herrn Landesrat Mag. Achill Rumpold bedanken, da uns diese finanziell sehr unterstützt haben. Außerdem danken wir unseren überaus charmanten und geduldigen Professoren Frau Prof. Blatnik und Herrn Prof. Odreitz, die uns auf unserer Reise begleitet haben. Danke auch an unseren netten Busfahrer Johannes, den wir bereits ins Herz geschlossen haben, und welcher uns heil wieder zuhause abgeliefert hat.
DANKE! Sie haben uns unsere letzte gemeinsame Reise toll gestaltet.

Vanessa Strauss (7B)