BG/BRG Lerchenfeld
Schulbezeichnung
Impressum |  Kontakt |  Neues |  Sitemap

Kinobesuch: Nelson Mandela – Der lange Weg zur Freiheit

N. Mandela
"Bildung ist die mächtigste Waffe, um die Welt zu verändern.“

Nelson Mandela 1993, nach der Nominierung für den Nobelpreis

Am Mittwoch, dem 5. März 2014, haben die Klassen 4D, 6S, 7B und 8S, begleitet von den Lehrern Mag. Pirolt, Mag. Gallob, Mag. Egger-Rohrer und Mag. Rusch, die Dokumentation über das Leben des Friedensnobelpreisträgers Nelson Mandela, im Wulfenia-Kino besucht. Der Film „Mandela: Der lange Weg zur Freiheit“ basiert auf der gleichnamigen Autobiographie, die der Anti-Apartheit-Kämpfer über sich selbst verfasst hat.
Der Südafrikaner Nelson Mandela ist ein erfolgreicher Jurist, der sich gegen die Apartheitspolitik in seiner Heimat einsetzt und bald darauf der Leiter des African National Congress (ANC) wird.
Er kommt auf die Fahndungsliste des Regimes und wird nach kurzer Zeit gefasst. Mandela und seine Mitstreiter werden zu lebenslanger Haft auf einer Insel verurteilt. Seine zweite Frau Winnie Mandela, die er kurz vor seiner Verhaftung geheiratet hat, gibt aber den Widerstand nicht auf und wird auch mehrmals festgenommen. Nach einem abgelehnten Angebot der Staatsoberhäupter, das seine verfrühte Haftentlassung bewirken würde und nach Kooperation mit dem südafrikanischen Präsidenten, kommt er schließlich nach 27 Jahren Haft frei und wird der erste schwarze Präsident von Südafrika.
Ich denke, dass ich im Namen aller Filmbesucher spreche, wenn ich sage, dass die Autobio-graphie sehr gut angekommen ist. Sie hat sehr realistisch und offen die Zeit damals und das Leben eines berühmten einmaligen Menschen gezeigt. Kaum ein Film hat bis jetzt bei meinen Mitschülern und mir solch eine Begeisterung hervorgerufen.
Die Tatsache, dass es vor einigen Jahrzehnten noch solche Grausamkeiten auf unserer Welt gegeben hat – und in manchen Ländern wohl noch immer gibt – regt zum Nachdenken an, und diese ungeschminkte Wahrheit ist auch der Auslöser für die positiven Rückmeldungen aller Schüler.
Abschließend möchte ich noch im Namen aller Klassen Frau Mag. Pirolt für die Organisation danken.

Katrin Kramer, 7B