BG/BRG Lerchenfeld
Schulbezeichnung
Impressum |  Kontakt |  Neues |  Sitemap

Wahlpflichfach Biologie

Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4 Bild 5 Bild 6 Bild 7 Bild 8 Bild 9 Bild 10 Bild 11 Bild 12 Bild 13 Bild 14 Bild 15 Bild 16 Bild 17 Bild 18 Bild 19 Bild 20 Bild 21 Bild 22 Bild 23 Bild 24 Bild 25 Bild 26 Bild 27 Bild 28 Bild 29 Bild 30 Bild 31 Bild 32 Bild 33 Bild 34

Sezieren & Präparieren

An zwei Nachmittagen im Wahlpflichtfach Biologie brachte uns Frau Professor Gängl-Ehrenwerth Rinderaugen und Schweinsaugen mit. Wir sollten diese sezieren und alle unsere Beobachtungen notieren.
Der erste Kontakt mit den Augen war ziemlich fremd. Das Auge war sehr kalt, glitschig und nicht leicht in der Hand zu halten. Bei den ersten Schnitten war Vorsicht angebracht, denn wir mussten ins Innere des Auges eindringen. Viele von uns zerstörten den Glaskörper und so „rann“ das Beobachtungsobjekt aus. Wir kämpften uns zur Linse, zum Glaskörper und zum Tapetum lucidum.
Ich glaube, das Sezieren des Auges war eine dennoch lustige und spannende Angelegenheit.
Mit dabei waren: Gaggl Lisa, Gatti Raphael, Geier Julian, Hess Manuel, Kuchler Constantin, Körner Phillip, Meschnig Lisa, Slatin Michael, Spick Sandro, Strauß Marcel, Stroj Daniel und Übeleis Miriam.

von Gatti Raphael, 6S

Hier lernten wir auch die Entwicklung eines Hühnereis kennen, dessen verschiedene Stadien interessant anzusehen waren.
Wie starteten auch einen neuen Versuch im Sezieren. Unsere Objekte für diesen Tag waren die „Schweinshaxen“. Als wir den Vorderfuß zum ersten Mal in der Hand hielten , fühlte er sich relativ schwer an. Es war eine heikle Angelegenheit die verschiedenen Bestandteile freizulegen. Doch nach kurzer Zeit schnitten wir heiter darauf los. Insgesamt war es eine spannende Erfahrung den Aufbau der Haut, Muskeln, Nerven, Sehnen und Knochen kennen zu lernen. Dabei wurde eifrig von Frau Prof. Gängl-Ehrenwerth fotografiert.

vonStroy Daniel,6S

Im Wahlpflichtfach Biologie steht das praktische Arbeiten der SchülerInnen im Mittelpunkt. Es soll eine Vertiefung und Erweiterung des biologischen Wissens erreicht werden. Die SchülerInnen lernen Arbeitsmethoden der Biologie kennen wie Mikroskopieren, Untersuchungen an belebten und unbelebten Objekten, Sezieren. Das theoretische Wissen wird durch Lehrausgänge und Exkursionen erweitert.

von Prof. Barbara Gängl-Ehrenwerth